AGB-Download

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertrags­part­ner

Paragrafenzeichen

Auf Grund­la­ge die­ser All­ge­mei­nen Ge­schäfts­be­din­gun­gen (AGB) kommt zwi­schen

dem Kun­den
und
der Firma PERSoft

ver­tre­ten durch Engelbert Rücker
Adresse: Schweizer Str. 30
52428 Jülich
Tel: (02461) 348770
Fax: (02461) 348776
E-Mail-Adresse: info@persoft.de,

nachfol­gend An­bie­ter ge­nannt, ein Vertrag zu­stan­de.

Vertrags­ge­gen­stand

Durch diesen Ver­trag werden Dienst­lei­stun­gen nach §§ 611 ff. BGB und Tä­tig­keiten aus den Be­rei­chen

  • Verkauf von Hard- und Software im Computer- und Telefoniebereich
  • EDV-Service & Beratung
  • Erstellung & Pflege von Webseiten
  • Individualprogrammierung
  • und PC-Sicherheit

oder der Ver­kauf von angebotenen, auch davon abweichender Wa­ren im eigenen Webshop über den Anbie­ter ge­re­gelt. We­gen der De­tails des je­wei­li­gen An­ge­bo­tes / Auf­tra­ges wird auf die Pro­dukt­be­schrei­bung des se­pa­rat er­stell­ten An­ge­bo­tes bzw. Produktbeschreibungen im Shop ver­wie­sen. Im Fal­le von Soft­wa­re­an­ge­bo­ten an­de­rer Her­stel­ler tre­ten wir als Ver­mitt­ler und nicht als Ver­käu­fer der Sa­che auf.

Vertrags­schluss

Der Ver­trag kommt münd­lich oder über an­de­re Fern­kom­mu­ni­ka­tions­mit­tel wie Te­le­fon und E-Mail zu­stan­de oder über Kauf angebotener Webshop-Artitel. Da­bei stel­len die dar­ge­stell­ten An­ge­bo­te eine un­ver­bind­li­che Auf­for­de­rung zur Ab­ga­be eines An­ge­bots durch die Kun­den­be­stel­lung dar, das der An­bie­ter dann an­neh­men kann.

Der Be­stell­vor­gang via Kon­takt­for­mu­lar zum Ver­trags­schluss um­fasst fol­gen­de Schrit­te:

  • Beschrei­bung der An­fra­ge zum An­ge­bot in der ge­wünsch­ten Spe­zi­fi­ka­tion (Größe, Far­be, An­zahl)
  • Angabe der Rech­nungs- und Lie­fer­adres­se
  • Angabe der Be­zahl­me­tho­de
  • Betäti­gen des But­tons ’senden‘ im Kon­takt­for­mu­lar
  • Bestä­ti­gungs­email, dass Ih­re An­fra­ge ein­ge­gan­gen ist, falls Ih­re Email­adres­se be­kannt ist.
  • Zustel­lung eines Kostenanschlages / Angebotes an Ih­re hin­ter­leg­te Adres­se, an Ih­re an­ge­ge­be­ne Email­adres­se oder Te­le­fax­num­mer.

Bestellun­gen kön­nen auch über Fern­kom­mu­ni­ka­tions­mit­tel (Te­le­fon/E-Mail) oder per­sön­lich auf­ge­ge­ben wer­den, wo­durch der Be­stell­vor­gang zum Ver­trags­schluss fol­gen­de Schrit­te um­fasst:

  • Tele­fo­ni­sche An­fra­ge / Über­sen­dung der Be­stell­mail / Er­fas­sung Ih­rer Auf­trags­da­ten
  • Bestäti­gungs­mail, dass Ih­re An­fra­ge ein­ge­gan­gen ist
  • Übermitt­lung des Kostenanschlages / Angebotes

Der Kunde kann dem Kostenanschlag zu­stim­men und das An­ge­bot an­neh­men. Bei Ange­bots­an­nah­me kommt mit der Zu­sen­dung einer Auf­trags­be­stä­ti­gung der Ver­trag zu­stan­de. Die auto­ma­tisch er­stell­te und ver­sand­te Be­stell­be­stä­ti­gung stellt kei­ne ent­spre­chen­de rechts­ver­bind­li­che Er­klä­rung dar. Der Ver­trag kommt auch durch die Zu­sen­dung der Wa­re oder Er­brin­gung der Dienst­lei­stung zu­stande.

Bei Eingang einer Be­stel­lung in un­se­rem In­ter­net­shop gel­ten fol­gen­de Re­ge­lun­gen: Der Ver­brau­cher gibt ein bin­den­des Ver­trags­an­ge­bot ab, in­dem er die in un­se­rem In­ter­net­shop vor­ge­se­he­ne Be­stell­pro­ze­dur er­folg­reich durch­läuft.

Die Bestellung erfolgt in fol­gen­den Schrit­ten:

  • Aus­wahl der ge­wünsch­ten Wa­re
  • Bestä­ti­gen durch An­klicken der But­tons „In den Wa­ren­korb“
  • Prüfung der An­ga­ben im Wa­ren­korb
  • Betätigung des But­tons „zur Kas­se“
  • Anmel­dung im In­ter­net­shop nach Re­gi­strie­rung und Ein­ga­be der An­mel­der­an­ga­ben (E-Mail-Adres­se und Pass­wort).
  • Nochmalige Prü­fung bzw. Be­rich­ti­gung der je­wei­li­gen ein­ge­ge­be­nen Da­ten.
  • Verbindliche Ab­sen­dung der Be­stel­lung durch An­klicken des But­tons „ko­sten­pflich­tig be­stel­len“ bzw. „kau­fen“

Der Verbraucher kann vor dem ver­bind­li­chen Ab­sen­den der Be­stel­lung durch Be­tä­ti­gen der in dem von ihm ver­wen­de­ten In­ter­net-Brow­ser ent­hal­te­nen „Zu­rück“-Ta­ste nach Kon­trol­le sei­ner An­ga­ben wie­der zu der In­ter­net­sei­te ge­lan­gen, auf der die An­ga­ben des Kun­den er­fasst wer­den und Ein­ga­be­feh­ler be­rich­ti­gen bzw. durch Schließen des In­ter­net­brow­sers den Be­stell­vor­gang ab­bre­chen. Wir be­stä­ti­gen den Ein­gang der Be­stel­lung un­mit­tel­bar durch eine auto­ma­tisch ge­ne­rier­te E-Mail (Ein­gangs­be­stä­ti­gung). Die­se stellt noch kei­ne An­nah­me des An­ge­bo­tes dar. Die An­nah­me des An­ge­bots er­folgt schrift­lich, in Text­form oder durch Über­sen­dung der be­stell­ten Wa­re in­ner­halb einer Wo­che.

Spei­che­rung des Ver­trags­tex­tes bei Be­stel­lun­gen über un­se­ren In­ter­net­shop : Wir spei­chern den Ver­trags­text und sen­den Ih­nen die Be­stell­da­ten und un­sere AGB per E-Mail zu. Die AGB kön­nen Sie je­der­zeit auch unter https://persoft.de/agb ein­se­hen. Ih­re ver­gan­ge­nen Be­stel­lun­gen kön­nen Sie in un­se­rem Kun­den-Be­reich un­ter „Ihr Kun­den­kon­to –> Zu­rück­lie­gen­den Be­stel­lun­gen“ ein­se­hen.

Vertragsdauer

Der Vertrag wird auf un­be­stimm­te Zeit ge­schlos­sen.

Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Be­zah­lung bleibt die ge­lie­fer­te Wa­re im Eigen­tum des An­bie­ters.

Vorbehalte

Der Anbieter behält sich vor, eine in Qua­li­tät und Preis gleich­wer­ti­ge Lei­stung zu er­brin­gen. Die über­mit­tel­te dar­ge­stell­te Lei­stung ist bei­spiel­haft und nicht die in­di­vi­duel­le, ver­trags­ge­gen­ständ­li­che Lei­stung. Der An­bie­ter be­hält sich vor, im Fal­le der Nicht­ver­füg­bar­keit der ver­spro­che­nen Lei­stung die­se nicht zu er­brin­gen.

Preise, Versandko­sten, Fahrkosten, Rück­sen­de­ko­sten

Alle Preise sind End­prei­se und ent­hal­ten gem. § 12 UStG die Um­satz­steu­er (Mehr­wert­steu­er). Ne­ben den End­prei­sen fal­len je nach Ver­sand­art wei­te­re Ko­sten an, die Ih­nen vor Ver­sen­dung der Be­stel­lung be­reits im Ko­sten­an­schlag/An­ge­bot/Bestellprozess mit­ge­teilt wer­den. Bei Dienstleistungsangeboten werden zu den angezeigten Kosten immer zuzügliche Fahrkosten (0,32€/km) fällig, entfernungsmäßig jedoch höchstens von unserem Firmensitz zu Ihrem Standort. Be­steht ein Wi­der­rufs­recht und wird von die­sem Ge­brauch ge­macht, trägt der Kun­de die Ko­sten der Rück­sen­dung.

Zahlungsbedin­gun­gen

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat aus­schließ­lich fol­gen­de Mög­lich­kei­ten zur Zah­lung:
Vorabüberwei­sung, Rech­nung bei Lie­fe­rung, Bar­zah­lung bei Ab­ho­lung oder Lie­fe­rung. Der Bezahlvorgang im Webshop weist eventuell zusätzliche akzeptierte Zahlweisen aus (PayPal, Direktüberweisung usw.) Wei­te­re Za­hlungs­ar­ten wer­den nicht an­ge­bo­ten und wer­den zu­rück­ge­wie­sen.
Der Rechnungsbe­trag ist nach Zu­gang der Rech­nung, die al­le An­ga­ben für die Über­wei­sung ent­hält und mit E-Mail oder Post ver­schickt wird, auf das dort an­ge­ge­be­ne Kon­to un­ter Be­ach­tung der Zah­lungs­frist zu über­wei­sen. Der Rech­nungs­be­trag ist nach Zu­gang der Rech­nung, die al­le An­ga­ben für die Über­wei­sung ent­hält und mit einer Wa­ren­lie­fe­rung ver­schickt wird, auf das dort an­ge­ge­be­ne Kon­to vor­ab zu über­wei­sen oder bar zu zah­len. Der Rech­nungs­be­trag kann auch un­ter Ab­zug der in An­satz ge­brach­ten Ver­sand­ko­sten in den Ge­schäfts­räu­men des An­bie­ters zu den üb­li­chen Bü­ro­zei­ten in bar ge­zahlt wer­den. Der Kun­de ist ver­pflich­tet in­ner­halb von 5 Ta­gen nach Er­halt der Rech­nung den aus­ge­wie­se­nen Be­trag auf das auf der Rech­nung an­ge­ge­be­ne Kon­to ein­zu­zah­len oder zu über­wei­sen. Die Zah­lung ist ab Rech­nungs­da­tum oh­ne Ab­zug fäl­lig. Nach Ab­lauf der Zah­lungs­frist, die so­mit ka­len­der­mä­ßig be­stimmt ist, kommt der Kun­de auch oh­ne Mah­nung in Ver­zug. Ein Zu­rück­be­hal­tungs­recht des Kun­den, wel­ches nicht auf dem­sel­ben Ver­trags­ver­hält­nis be­ruht, wird aus­ge­schlos­sen. Die Auf­rech­nung mit For­de­run­gen des Kun­den ist aus­ge­schlos­sen, es sei denn die­se sind un­be­strit­ten oder rechts­kräf­tig fest­ge­stellt.

Lieferbedingun­gen

Die Ware wird um­ge­hend nach be­stä­tig­tem Zah­lungs­ein­gang ver­sandt. Der Ver­sand er­folgt durch­schnitt­lich spä­te­stens nach 4 Ta­gen. Der Un­ter­neh­mer ver­pflich­tet sich zur Lie­fe­rung am 10. Tag nach Be­stell­ein­gang. Die Re­gel­lie­fer­zeit be­trägt 2 Ta­ge, wenn in der Ar­ti­kel­be­schrei­bung nichts an­de­res an­ge­ge­ben ist. Der An­bie­ter ver­sen­det die Be­stel­lung ent­we­der aus eige­nem La­ger, so­bald die ge­sam­te Be­stel­lung dort vor­rä­tig ist oder die Be­stel­lung wird vom Her­stel­ler ver­schickt, so­bald die ge­sam­te Be­stel­lung dort vor­rä­tig ist. Hat der An­bie­ter ein dau­er­haf­tes Lie­fer­hin­der­nis, ins­be­son­de­re hö­he­re Ge­walt oder Nicht­be­lie­fe­rung durch eige­nen Lie­fe­ran­ten, ob­wohl recht­zei­tig ein ent­spre­chen­des Deckungs­ge­schäft ge­tä­tigt wur­de, nicht zu ver­tre­ten, so hat der An­bie­ter das Recht, in­so­weit von einem Ver­trag mit dem Kun­den zu­rück­zu­tre­ten. Der Kun­de wird da­rü­ber un­ver­züg­lich in­for­miert und em­pfan­ge­ne Lei­stun­gen, ins­be­son­de­re Zah­lun­gen, zu­rück­er­stat­tet.

Gewährleistung

Ist der Kunde Unter­neh­mer, wird für Neu­wa­ren die Ge­währ­lei­stungs­frist auf ein Jahr be­schränkt. Dem An­bie­ter wird zu­er­kannt, dass er bei einer Nach­er­fül­lung selbst zwi­schen Re­pa­ra­tur oder Neu­lie­fe­rung wäh­len kann, wenn es sich bei der Wa­re um Neu­wa­re han­delt und der Kun­de Un­ter­neh­mer ist. Ist der Kun­de Un­ter­neh­mer, wird für Ge­braucht­wa­ren die Ge­währ­lei­stung aus­ge­schlos­sen. Ist der Kun­de Ver­brau­cher, wird für ge­brauch­te Wa­ren die Ge­währ­lei­stungs­frist auf ein Jahr be­schränkt. Dies gilt nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprü­che des Kun­den we­gen Ver­let­zung des Le­bens, des Kör­pers, der Ge­sund­heit oder we­sent­li­cher Ver­trags­pflich­ten, wel­che zur Er­rei­chung des Ver­trags­zie­les not­wen­di­ger­wei­se er­füllt wer­den müs­sen. Eben­so gilt dies nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprü­che nach grob fahr­läs­si­ger oder vor­sätz­li­cher Pflicht­ver­let­zung des An­bie­ters oder sei­nes ge­setz­li­chen Ver­tre­ters oder Er­fül­lungs­ge­hil­fen. Im Übri­gen gel­ten die ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen.

Vertragsgestaltung

Ist der Kunde Unterneh­mer, so geht die Ge­fahr des zu­fäl­li­gen Un­ter­gangs und/ oder der zu­fäl­li­gen Ver­schlech­te­rung der Wa­re mit der Über­ga­be, bei Ver­sen­dung mit der Aus­lie­fe­rung der Wa­re an den aus­ge­wähl­ten Dienst­lei­ster hier­für auf den Kun­den über. Der Kun­de hat kei­ne Mög­lich­keit selbst di­rekt auf den ge­spei­cher­ten Ver­trags­text zu­zu­grei­fen.

Widerrufsrecht

Widerrufsbeleh­rung
Widerrufsrecht

Widerruf

Sie haben nach § 312b BGB das Recht, Ver­trä­ge bin­­nen vier­­zehn Ta­­gen oh­­ne An­ga­be von Grün­den zu wi­­der­­ru­­fen, wenn die Lie­fe­rung von Wa­ren oder die Er­brin­gung von Dienst­lei­stun­gen zwi­schen Un­ter­neh­mer und Ver­brau­cher un­ter aus­schließ­li­cher Ver­wen­dung von Fern­kom­mu­ni­ka­tions­mit­teln ab­ge­schlos­sen wur­den.

Die Widerrufsfrist be­trägt vier­zehn Ta­ge ab dem Tag, bei dem

  • im Fal­le eines Kauf­ver­tra­ges, an dem Sie oder ein von Ih­nen be­nann­ter Drit­ter, der nicht der Be­för­de­rer ist, die letz­te Wa­re in Be­sitz ge­nom­men ha­ben bzw. hat.
  • im Falle eines Ver­tra­ges über meh­re­re Wa­ren, die der Ver­brau­cher im Rah­men einer ein­heit­li­chen Be­stel­lung be­stellt hat und die ge­trennt ge­lie­fert wer­den: an dem Sie oder ein von Ih­nen be­nann­ter Drit­ter, der nicht Be­för­de­rer ist, die letz­te Wa­re in Be­sitz ge­nom­men ha­ben bzw. hat.
  • im Falle eines Ver­trags über die Lie­fe­rung einer Wa­re in meh­re­ren Teil­sen­dun­gen oder Stücken: an dem Sie oder ein von Ih­nen be­nann­ter Drit­ter, der nicht Be­för­de­rer ist, die letz­te Teil­sen­dung oder das letz­te Stück in Be­sitz ge­nom­men ha­ben bzw. hat.
  • im Falle eines Ver­tra­ges zur re­gel­mä­ßi­gen Lie­fe­rung von Wa­ren über einen fest­ge­leg­ten Zeit­raum hin­weg: an dem Sie oder ein von Ih­nen be­nann­ter Drit­ter, der nicht Be­för­de­rer ist, die er­ste Wa­re in Be­sitz ge­nom­men ha­ben bzw. hat.

Beim Zusammentreffen meh­re­rer Al­ter­na­ti­ven ist der je­weils letz­te Zeit­punkt maß­geb­lich.

Um Ihr Widerrufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns (Firma PERSoft, Dipl. Pych. Engelbert Rücker, Schweizer Str. 30 in 52428 Jülich, Telefon 02461-348770, Telefax (02461) 348776, Email info@persoft.de) mit­tels einer ein­deu­ti­gen Er­klä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Te­le­fax, oder E-Mail) über Ih­ren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wi­der­ru­fen, in­for­mie­ren. Sie kön­nen da­für das bei­ge­füg­te Mu­ster-Wi­der­rufs­for­mu­lar auf unserer Internetseite he­run­ter­la­den oder ver­­wen­­den, das je­doch nicht vor­ge­schrie­ben ist.

Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Aus­übung des Wi­der­rufs­rechts vor Ab­lauf der Wi­der­rufs­frist ab­sen­den.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Ver­trag wi­der­ru­fen, ha­ben wir Ih­nen al­le Zah­lun­gen, die wir von Ih­nen er­hal­ten ha­ben, ein­schließ­lich der Lie­fer­ko­sten (mit Aus­nah­men der zu­sätz­li­chen Ko­sten, die sich dar­aus er­ge­ben, dass Sie einer an­de­re Art der Lie­fe­rung als die von uns an­ge­bo­te­ne, gün­stige Stan­dard­lie­fe­rung ge­wählt ha­ben), un­ver­züg­lich und spä­te­stens bin­nen vier­zehn Ta­gen ab dem Tag zu­rück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ih­ren Wi­der­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ur­sprüng­li­chen Trans­ak­tion ein­ge­setzt ha­ben, es sei denn, mit Ih­nen wur­de aus­drück­lich et­was an­de­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ih­nen we­gen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te be­rech­net. Wir kön­nen die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die Wa­ren wie­der zu­rück­er­hal­ten ha­ben oder bis Sie den Nach­weis er­bracht ha­ben, dass Sie die Wa­ren zu­rück­ge­sandt ha­ben, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist.

Sie haben die Wa­ren un­ver­züg­lich und in je­dem Fall spä­te­stens bin­nen vier­zehn Ta­gen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wi­der­ruf die­ses Ver­trags un­ter­ri­ch­ten, an die Firma PERSoft, Dipl. Psych. Engelbert Rücker, Schweizer Str. 30 in 52428 Jülich zu­rück­zu­sen­den oder zu über­ge­ben. Die Frist ist ge­wahrt, wenn Sie die Wa­ren vor Ab­lauf der Frist von vier­zehn Ta­gen ab­sen­den.

Sie tragen die un­mit­tel­ba­ren Ko­sten der Rück­sen­dung der Wa­ren.

Sie müssen für einen et­wai­gen Wert­ver­lust der Wa­ren nur auf­kom­men, wenn die­ser Wert­ver­lust auf einen zur Prü­fung der Be­schaf­fen­heit, Eigen­schaf­ten und Funk­tions­wei­se der Wa­ren nicht not­wen­di­gen Um­gang mit ih­nen zu­rück­zu­füh­ren ist.

Besondere Hinweise:

Das Widerrufsrecht er­lischt vor­zei­tig, wenn der Ver­trag von bei­den Sei­ten auf aus­drück­li­chen Wunsch des Kun­den voll­stän­dig er­füllt wor­den ist, be­vor der Kun­de sein Wi­der­rufs­recht aus­ge­übt hat. (vgl. § 312 Abs. 3 BGB Art. 246a EBGB).

Das Widerrufsrechts er­lischt auch teil­wei­se vor­zei­tig, wenn die Firma PERSoft be­reits Dienst­lei­stun­gen er­bracht oder an­ge­tre­ten hat, die ter­min­lich mit dem Kun­den ab­ge­stimmt sind. (vgl. § 312d Abs. 6 BGB).

Das Widerrufsrecht erlischt auch vorzeitig nach §356 Abs. 5 BGB für digitale Ware oder Inhalte, wenn Sie der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist ausdrücklich zugestimmt haben und Sie zur Kenntnis genommen haben, dass das Widerrufsrecht mit Beginn der Ausführung des Vertrags erlischt.

Ende der Widerrufsbeleh­rung

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kun­den sind aus­ge­schlos­sen, so­weit sich aus den nach­fol­gen­den Grün­den nicht et­was an­de­res er­gibt. Dies gilt auch für den Ver­tre­ter und Er­fül­lungs­ge­hil­fen des An­bie­ters, falls der Kun­de ge­gen die­se An­sprü­che auf Scha­dens­er­satz er­hebt. Aus­ge­nom­men sind Scha­dens­er­satz­an­sprü­che des Kun­den we­gen Ver­let­zung des Le­bens, des Kör­pers, der Ge­sund­heit oder we­sent­li­cher Ver­trags­pflich­ten, wel­che zur Er­rei­chung des Ver­trags­zie­les not­wen­di­ger­wei­se er­füllt wer­den müs­sen. Eben­so gilt dies nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprü­che nach grob fahr­läs­si­ger oder vor­sätz­li­cher Pflicht­ver­let­zung des An­bie­ters oder sei­nes ge­setz­li­chen Ver­tre­ters oder Er­fül­lungs­ge­hil­fen.

Abtretungs- und Ver­pfän­dungs­ver­bot

Ansprüche oder Rech­te des Kun­den ge­gen den An­bie­ter dür­fen oh­ne des­sen Zu­stim­mung nicht ab­ge­tre­ten oder ver­pfän­det wer­den, es sei denn der Kun­de hat ein be­rech­tig­tes In­ter­es­se an der Ab­tre­tung oder Ver­pfän­dung nach­ge­wie­sen.

Sprache, Gerichts­stand und an­zu­wen­den­des Recht

Der Vertrag wird in Deutsch ab­ge­fasst. Die wei­te­re Durch­füh­rung der Ver­trags­be­zie­hung er­folgt in Deutsch. Es fin­det aus­schließ­lich das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land An­wen­dung. Für Ver­brau­cher gilt dies nur in­so­weit, als da­durch kei­ne ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen des Staa­tes ein­ge­schränkt wer­den, in dem der Kun­de sei­nen Wohn­sitz oder ge­wöhn­li­chen Auf­ent­halt hat. Ge­richts­stand ist bei Strei­tig­kei­ten mit Kun­den, die kein Ver­brau­cher, ju­ri­sti­sche Per­son des öf­fent­li­chen Rechts oder öf­fent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mö­gen sind, Sitz des An­bie­ters.

Datenschutz

Im Zusammenhang mit der An­bah­nung, Ab­schluss, Ab­wick­lung und Rück­ab­wick­lung eines Kauf­ver­tra­ges auf Grund­la­ge die­ser AGB wer­den vom An­bie­ter Da­ten er­ho­ben, ge­spei­chert und ver­ar­bei­tet. Dies ge­schieht im Rah­men der ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen. Der An­bie­ter gibt kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten des Kun­den an Drit­te wei­ter, es sei denn, dass er hier­zu ge­setz­lich ver­pflich­tet wä­re oder der Kun­de vor­her aus­drück­lich ein­ge­wil­ligt hat. Wird ein Drit­ter für Dienst­lei­stun­gen im Zu­sam­men­hang mit der Ab­wick­lung von Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen ein­ge­setzt, so wer­den die Be­stim­mun­gen des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes ein­ge­hal­ten. Die vom Kun­den im We­ge der Be­stel­lung mit­ge­teil­ten Da­ten wer­den aus­schließ­lich zur Kon­takt­auf­nah­me in­ner­halb des Rah­mens der Ver­trags­ab­wick­lung und nur zu dem Zweck ver­ar­bei­tet, zu dem der Kun­de die Da­ten zur Ver­fü­gung ge­stellt hat. Die Da­ten wer­den nur so­weit not­wen­dig an das Ver­sand­un­ter­neh­men, das die Lie­fe­rung der Wa­re auf­trags­ge­mäß über­nimmt, wei­ter­ge­ge­ben. Die Zah­lungs­da­ten wer­den an das mit der Zah­lung be­auf­trag­te Kre­dit­in­sti­tut wei­ter­ge­ge­ben. So­weit den An­bie­ter Auf­be­wah­rungs­fri­sten han­dels- oder steuer­recht­li­cher Na­tur tref­fen, kann die Spei­che­rung eini­ger Da­ten bis zu zehn Jah­re dau­ern. Wäh­rend des Be­suchs auf den In­ter­net­sei­ten des An­bie­ters wer­den ano­ny­mi­sier­te Da­ten, die kei­ne Rück­schlüs­sen auf per­so­nen­be­zo­ge­ne Da­ten zu­las­sen und auch nicht be­ab­sich­ti­gen, ins­be­son­de­re IP-Adres­se, Da­tum, Uhr­zeit, Brow­ser­typ, Be­triebs­sy­stem und be­such­te Sei­ten, pro­to­kol­liert. Auf Wunsch des Kun­den wer­den im Rah­men der ge­setz­li­chen Be­stim­mun­gen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten ge­löscht, kor­ri­giert oder ge­sperrt. Eine un­ent­gelt­li­che Aus­kunft über al­le per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten des Kun­den ist mög­lich. Für Fra­gen und An­trä­ge auf Lö­schung, Kor­rek­tur oder Sper­rung per­so­nen­be­zo­ge­ner Da­ten so­wie Er­he­bung, Ver­ar­bei­tung und Nut­zung kann sich der Kun­de an fol­gen­de Adres­se wen­den:

Firma PERSoft, Dipl. Psych. Engelbert Rücker, Schweizer Str. 30 in 52428 Jülich, Te­le­fon (02461) 348 770, Email info@persoft.de.

Bitte beachten Sie auch unsere wei­te­ren und aus­führ­li­chen Da­ten­schutz­be­stim­mun­gen auf unserer Internesei­te.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODRVO und § 36 VSBG:

Streitbelegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­­le sind wir nicht ver­­pflich­­tet und nicht be­reit.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Be­stim­mung die­ser AGB hat kei­ne Aus­wir­kun­gen auf die Wirk­sam­keit der son­sti­gen Be­stim­mun­gen.

Stand: September 2017


Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag online widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und klicken anschließend auf den Button Senden. Ihre Email-Adresse ist unbedingt erforderlich, wenn Sie das Onlineformular nutzen möchten!)

An
Firma PERSoft
Dipl. Psych. Engelbert Rücker
Schweizer Str. 30
52428 Jülich

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden

Markieren Sie mindestens ein Feld. Sie können auch beide Felder markieren.

Spezifizieren Sie hier die betroffenen Artikel / Dienstleistungen, ggfs. mit Auftragsdaten.

Tragen Sie hier bitte das Datum Ihrer Bestellung ein

Bitte tragen Sie hier Ihren Vor- und Zunamen und ggfs. den Namen Ihrer Firma ein.

Bitte tragen Sie hier Ihre komplette Adresse ein.

An diese Email-Adresse wird die Bestätigungs-Email über Ihren Widerruf gesendet!

Hier können Sie die Originalrechnungsdatei (PDF) Ihrem Widerrufsbegehren hinzufügen.

Dieser Widerruf ist auch ohne Ihre Unterschrift gültig! Bitte beachten Sie das eingeschränkte Widerrufsrecht bei angetretenen Dienstleistungen in unseren AGB.


Die mit einem * versehenden Felder müssen Sie ausfüllen!